Die Losungen

Wer des HERRN Namen anrufen wird, der soll errettet werden.
Joel 3,5

Klopfet an, so wird euch aufgetan.
Lukas 11,9

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier.

Gründungsurkunde

Beim Bau der Lutherkirche Wolfgang im Jahr 1967 wurde bei der Grundsteinlegung eine Gründungsurkunde erstellt. Für eine vergrößerte Ansicht klicken Sie auf das Bild links neben dem Text. Eine Abschrift findet sich im folgenden:


"Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit" (Hebr. 13,8)

Grundsteinlegung

Am 1. Sonntag im Advent, dem 3. Dezember 1967 legen wir diesen Grundstein zum Gotteshaus der evangelischen Gemeinde Wolfgang, die seit dem 1. Juli 1953 als selbständige Kirchengemeinde besteht und mit der Aufhebung der pfarramtlichen Verbindung mit der ev.-un. Kirchengemeinde in Hanau seit dem 1. Februar 1964 eine eigene Pfarrstelle besitzt.
Das neue Gemeindehaus wird errichtet auf dem Platz der alten Kirche, die um das Jahr 1897 aus einem Pferdestall durch den preußischen Staat zur Benutzung für die in der damaligen Pulvermühle beschäftigten Angehörigen beider christlichen Konfessionen umgebaut und im Jahre 1937 von der damaligen Besitzerin durch die evangelische Gemeinde käuflich erworben wurde.
Nach der Verabschiedung von der alten Kirche im Gottesdienst am Ewigkeitssonntag, dem 20. November 1966, wurde das alte Gotteshaus abgebrochen und mit dem Bau der neuen Kirche und des Gemeindezentrums, das v. a. Räume für die Gemeindekreise bieten wird, begonnen.
Aus einem Wettbewerb unter vier Architekten im Jahre 1965 wurde als bester Entwurf der von Dipl.-Ing. Dr. Werner Neumann, Frankfurt/M - Seckbach ausgewählt, in dessen Händen die Weiterbearbeitung und die Bauleitung liegt.

Das neue Gotteshaus soll den Namen  " L U T H E R K I R C H E "  tragen.

Großen Dank schuldet die Gemeinde der evangelischen Landeskirche Kurhessen-Waldeck, durch deren großzügigen und tatkräftigen Einsatz Planung und Durchführung ermöglicht wurden. Die Leitung unserer Landeskirche liegt gegenwärtig in den Händen von Bischof D. Erich Vellmer.
Gott möge seine Gnade schenken, dass mit dem äußeren der innere Aufbau Hand in Hand geht.
Dem Kirchenvorstand der Gemeinde gehören zur Zeit an: Pfarrer Karl Zörb als Vorsitzender, ferner Frau Käthe Euler, die Herren Karl Baumann, Wilhelm Brendel, Philipp Heck, Gerhard Kaiser und Kurt Überle.
An der Spitze der Bundesrepublik als Teil unseres noch immer in Ost und West aufgespaltenen Deutschen Vaterlandes steht als Bundespräsident Dr. Heinrich Lübke.

Gott wolle Bau und Bauleute segnen!

Wolfgang, im Dezember des Jahres 1967