Die Losungen

Wer des HERRN Namen anrufen wird, der soll errettet werden.
Joel 3,5

Klopfet an, so wird euch aufgetan.
Lukas 11,9

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier.

Christine Theobald liest MARIE von Steven Uhly  |  Mi, 15.02.2017  |  19.30 Uhr

Musik: Stefanie Hollborn, Querflöte

Marie

„Heute heisst sie Marie. Das ist ein schöner Name. Ihre Mutter aber findet das nicht. Ihre Ohrfeige brennt wie ein Ausrufezeichen auf Maries Wange. Eben noch war das irgendein Name für ein harmloses Spiel. Sie stand hinter der Mutter in der Küche und sprach von der Geschichte, die Frido, ihr Bruder, ihr gestern Abend erzählt hatte. Ich heiße, und dann hat sie den Namen gesagt und alles ist ganz schnell gegangen, die Mutter dreht sich um, und während sie ihr die Ohrfeige gibt, hört Marie ein leises, fast geflüstertes Nein. Wie eine Taufe ist das, die glühende Wange, der unverwandte Blick der Mutter, nur eine Sekunde lang, aber stärker als alles, was Marie je empfunden hat...“

2013 lasen wir in Hanau ein Buch, das „Glückskind“ von Steven Uhly. Sie erinnern sich? An Hans D., der in der Mülltonne ein lebendes Baby findet, an das Ehepaar Tarsi aus der Nachbarwohnung, an den Lotto-Toto-Laden und an die pfiffige Idee von Hans mit der Waldmeisterbrause, um die Mutter des Kindes im Gefängnis besuchen zu dürfen. Ihr wurde Kindesmord vorgeworfen. Erinnern Sie sich noch?

Jetzt ist der Folgeroman erschienen: „Marie“. Einfach Marie. Eigentlich heißt sie Chiara,  inzwischen sechseinhalb Jahre alt. Wir begegnen unseren Bekannten aus dem „Glückskind“ wieder, diesmal aber stehen die drei Kinder der Veronika Kelber im Mittelpunkt. Steven Uhly hat wieder ein fesselndes Buch geschrieben, eine sehr ernste Geschichte ihrer kleinen Familie. Am Ende aber legt er den Keim zu einer guten Hoffnung.

Ort: Lutherkirche Wolfgang. Eichenallee 3-5, Hanau  |   Eintritt frei. Spenden erbeten.